Die neuen DALI Gateways von MBS

Autoconfig für DALI nach BACnet

DALI und DALI + PROFINET Gateway

Die jüngste Entwicklung von MBS ermöglicht die Einbindung von DALI-Bussystemen in die Industrie- und Gebäudeautomation

Krefeld, 07. September 2016 – In die neuen Universal Gateways des Krefelder Spezialisten für Industrie- und Gebäudeautomation wurde ein DALI Protokoll-Hardware-Adapter integriert. Das Gerät ist in Kombination mit einem PROFINET-Adapter auch als DALI + PROFINET-Gateway erhältlich. Mit dem integrierten Adapter können pro Kanal bis zu 16 Beleuchtungsgruppen mit insgesamt 64 DALI-Geräten angeschlossen und adressiert werden. „Neben einer Implementierung des aktuellen DALI-Standards bietet MBS in den neuen Gateways eine automatische Konfiguration zur Abbildung von DALI auf BACnet“, erklärt Nils-Gunnar Fritz, CEO der MBS GmbH. „Diese erleichtert und beschleunigt die Integration in BACnet-Netzwerke erheblich“, ergänzt er.

Die MBS Universal Gateways basieren auf einer Produktplattform und bieten daher eine außergewöhnliche Vielseitigkeit und Flexibilität für die Anpassung an veränderte Anforderungen. Dieser Vorteil führt zu besonders niedrigen Gesamtkosten: Eine Neuanschaffung für ein Gateway entfällt, da aufgrund der Anpassungsfähigkeit neue Funktionen einfach frei geschaltet werden können. Die neuen MBS Universal Gateways verfügen damit über zahlreiche Funktionen, die unsere Kunden dabei unterstützen, Ausfallzeiten zu reduzieren, Integrationszeiten zu verkürzen und langfristig Kosten zu senken.

Autoconfig für DALI nach BACnet

Mit dem integrierten DALI Protokoll-Hardware-Adapter mit zwei Kanälen besteht die Möglichkeit eines automatischen Scans der Betriebsgeräte am DALI-Bus. Es werden pro Kanal 64 Betriebsgeräte, 16 Gruppen und 16 Szenen unterstützt ─ das ist die Anzahl, die der DALI-V2-Standard unterstützt. MBS gewährleistet hier eine einfache und schnelle Zusammenführung nach BACnet. Das MBS DALI-Gateway ist damit die perfekte Lösung für eine Integration in ein BACnet-Netzwerk.

Schnelle Integration

Durch den integrierten DALI Protokoll-Hardware-Adapter und beim PROFINET + DALI-Gateway zusätzlichen PROFINET-Adapter entfallen die sonst üblichen externen Buskoppler und der Aufwand einer Verkabelung sinkt. Dies ermöglicht außerdem eine schnellere Aufschaltung auf serielle oder netzwerkbasierte Kommunikationsprotokolle.

Alle wichtigen Kommunikationsprotokolle sind verfügbar

Mit ihren zahlreich verfügbaren Kommunikationsprotokollen bieten die MBS Gateways für annähernd jede Anforderung die passende Lösung. Auf Wunsch werden auch herstellerspezifische Protokolle umgesetzt. Die Konfiguration der Gateways erfolgt mit Textdateien; diese werden einem integrierten Webserver via Browser auf das Gateway übertragen ─ die Speicherung der Konfiguration erfolgt permanent auf den Gateways ─ und optional als Datensicherung in der Dropbox (Voraussetzung: Internetanschluss).

Mit Webinterface und upgradefähig

Die Gateways verfügen über ein Webinterface zur Konfiguration und Analyse. Dieses vereinfacht die Konfiguration der Geräte erheblich und ermöglicht damit eine schnellere Inbetriebnahme. Zusätzlich bietet das Webinterface die Möglichkeit, die verschiedenen Upgrade-Möglichkeiten der MBS Gateways zu nutzen, beispielsweise die Freischaltung auf bis zu 2.500 Datenpunkte.

Die Geräte sind mit 25, 200, 500, 1.000 und 2.500 Datenpunkten erhältlich. Die Freischaltung erfolgt über das Webinterface.

Weitere Features

Mit der Freischaltung der Dropbox-Option können unter anderem Trenddaten aufgezeichnet und intelligente Backups der Gateway-Konfiguration erstellt werden. Diese Option bietet sich auch als Basis für redundante Systeme an.

Die MBS Universal Gateways verfügen über eine Echtzeituhr und über eine Speicherkarte, mit der z.B. Trendlogdaten aufgezeichnet werden können.

Darüber hinaus bieten die Geräte eine Möglichkeit des Upgrades: Sollte das Datenpunktvolumen nach der Integration nicht ausreichen, ist jederzeit ein Upgrade auf größere Datenpunktzahlen möglich. Die Geräte sind mit 25, 200, 500, 1.000 und 2.500 Datenpunkten erhältlich. Die Freischaltung erfolgt über das Webinterface.

Mit dem ARM9-Prozessor bieten die Gateways maximale Leistung, sodass ein Verarbeiten von Daten zu allen zentralen Einsatzzwecken möglich ist.